Rettungsgasse

Die Rettungsgasse ist der Fahrweg für Rettungskräfte auf mehrstreifigen Richtungsfahrbahnen. Das System der Rettungsgasse stammt bereits aus den 1980er Jahren, als diese in den ersten europäischen Ländern eingeführt wurde. Aktuell (2012) ist sie in Deutschland, Tschechien, Österreich und Ungarn verpflichtend vorgeschrieben, in der Schweiz und in Slowenien auf freiwilliger Basis zu bilden.

Beschreibung

Bei Verkehrssituationen, die zu einem Rückstau führen, haben die Verkehrsteilnehmer der linken Fahrspur ihre Fahrzeuge ganz an den linken Fahrbahnrand zu lenken. Fahrzeuge der übrigen Spuren sollen zum rechten Fahrbahnrand gelenkt werden. Somit bildet sich zwischen den beiden Fahrzeugkolonnen eine weitere Fahrspur für Einsatzfahrzeuge. 

 

Fehlerhaftes Verhalten der Verkehrsteilnehmer

  • Bereits bei Aufkommen eines Staus sollte die Rettungsgasse gebildet werden und nicht erst bei Annäherung der Einsatzfahrzeuge, da sonst unnötig Zeit verloren geht.
  • Nachdem die Rettungsgasse von Einsatzfahrzeugen befahren wurde, muss sie offen bleiben. Es können weitere Einsatzkräfte nachrücken. 
  • Personen sollten sich auch bei einer Vollsperrung nicht auf der Fahrbahn aufhalten. Vielleicht ist die Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge zu schmal und muss doch verbreitert werden. 
  • Die Rettungsgasse darf nicht missbraucht werden, um "schneller voranzukommen".  

Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Stadt Ingolstadt :
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 16.Feb. 19:00 bis So, 17.Feb. 10:00
Es tritt mäßiger Frost zwischen -2 °C und -6 °C auf.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16/02/2019 - 20:12 Uhr