Rettungskarten


Moderne Technik bietet Personen bei einem Verkehrsunfall sehr viel Schutz, doch kann sie die Rettung erschweren. Beispiele hierfür wären hochfeste Stähle in der Karosserie oder Airbags an Front und Seiten. Stähle können eventuell von älteren Schneidgeräten nicht mehr gezwickt werden. Nicht ausgelöste Airbags und Gurtstraffer können auch nach einem Verkehrsunfall noch auslösen und Insassen, sowie Rettungskräfte verletzen. 


Eine Rettungskarte (Grafik rechts) zeigt, wo Schere und Spreizer angesetzt werden können, um eine schnelle gefahrlose Rettung zu ermöglichen.
Bei Hybrid oder Elektroautos besteht besondere Gefahr durch Hochspannung (bis 650 Volt). Solche Hochspannungsführenden Kabel sind auf der Rettungskarte klar ersichtlich mit Orange markiert.

Die Rettungskarte wurde vom ADAC eingeführt und als Standard gesetzt. Sie ist bei jedem Automobilhersteller verfügbar und sollte hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden. 


Weitere Informationen zur Rettungskarte finden Sie direkt bei ADAC. Die Verlinkung finden Sie oben. 
Bei MotorTalk können Sie relativ einfach die Rettungskarte für Ihr Auto finden und gleich ausdrucken. 

Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Stadt Ingolstadt :
Amtliche WARNUNG vor FROST
Sa, 16.Feb. 19:00 bis So, 17.Feb. 10:00
Es tritt mäßiger Frost zwischen -2 °C und -6 °C auf.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16/02/2019 - 20:44 Uhr